Neue Wasserstofftankstelle in Hannover

Diese Website wird gerade überarbeitet und steht Ihnen bald wieder zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an h2-genehmigung@now-gmbh.de.

Hannover, 10.12.2018 – Die Wasserstoff-Infrastruktur wächst stetig – an immer mehr Orten können emissionsfreie Brennstoffzellenfahrzeuge inzwischen aufgetankt werden. Linde, Partner der Clean Energy Partnership (CEP), hat nun eine weitere Wasserstoff-Station in Hannover in Betrieb genommen.

Die neue Tankstelle befindet sich auf dem Gelände des Linde-eigenen Fachhandels-Outlets Gas and More im Industrieweg. Sie gehört zu den ersten Tankstellen, die bundesweit im Rahmen der Clean Energy Partnership und mit Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) errichtet werden. Die Wasserstoff-Station im Industrieweg wurde über das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) mit einer Summe von rund 450.000 Euro gefördert. Investor und Bauherr ist Linde, betrieben wird die Wasserstoff-Anlage vom Gemeinschaftsunternehmen H2 MOBILITY Deutschland.

Linde setzt vor Ort eine neue Generation der selbst entwickelten Kryopumpe ein, die den flüssig gespeicherten Wasserstoff in einen auf 900 bar komprimierten, gasförmigen Zustand umwandelt. Für den Autofahrer ist die Bedienung intuitiv und der Tankvorgang in drei bis fünf Minuten abgeschlossen. Diese fortschrittliche Betankungs-Technologie kommt auch bei den Linde-Stationen in die USA, Japan und China zum Einsatz. Bis zu 200 Autos können in Hannover damit täglich betankt werden. Die Kapazität der Flüssigtanks lässt sich bei Bedarf von derzeit 400 kg auf 800 kg erweitern.

E-Mobilität mit Wasserstoff senkt CO2-Emissionen

Wasserstoff (H2) bietet die Möglichkeit, das Kraftstoffangebot im Verkehrssektor klimafreundlich zu erweitern, denn mithilfe von H2, der mit erneuerbarer Energie erzeugt wird, lassen sich klimaschädliche Kohlendioxid (CO2)-Emissionen deutlich senken. Der Betrieb eines wasserstoff-betriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugs verursacht weder lokale Schadstoffe noch Kohlendioxid (CO2). Die Reichweite dieser Fahrzeuge liegt bei 500 bis 800 Kilometern pro Tankfüllung.

Damit die Elektromobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle zur Erfolgsgeschichte wird, bedarf es eines attraktiven Angebots an Fahrzeugen sowie einer entsprechenden Versorgungs-Infrastruktur. Der Ausbau des entsprechenden Tankstellen-Netzes schreitet gut voran. Zurzeit gibt es 55 H2-Tankstellen in Deutschland; bis Ende 2019 werden es bundesweit 100 sein.

Die Grundlage für den Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland hat das Demonstrationsprojekt Clean Energy Partnerschaft (CEP) mit der Festlegung von gemeinsamen Standards und Normen gelegt.