Neue Wasserstoffstation in Koblenz

Berlin/Koblenz, 21. November 2017 – Das Wasserstofftankstellennetz in Deutschland wächst weiter: Air Liquide hat heute seine seit Oktober in Betrieb befindliche Wasserstoffstation in Koblenz im Beisein von Ulrike Höfken, Staatsministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, offiziell eingeweiht.

Die Air Liquide-Tankstelle steht verkehrsgünstig direkt an der A61 auf dem Gelände des Autohofs Bolz-Platz Koblenz-Metternich. Sie ist die erste öffentliche Wasserstofftankstelle in Rheinland-Pfalz und die bundesweit dritte H2-Station auf einem Autohof. Der Betankungsvorgang dauert lediglich drei bis fünf Minuten, die durchschnittliche Reichweite der betankten Fahrzeuge liegt bei rund 500 km.

Die neue H2-Station in Koblenz ist eine der 50 ersten Wasserstofftankstellen, die im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) entstehen und vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff und Brennstoff-zellentechnologie (NIP) gefördert werden. Bau und Betrieb der H2-Station an der Straße Am Rübenacher Wald werden vom BMVI mit rund 900.000 Euro gefördert.

 
Philipp Braunsdorf, Programm Manager Infrastruktur Wasserstoff, Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW):
„Elektromobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle wird in den kommenden Jahren wesentlich dazu beitragen, den Verkehr in der Breite zu elektrifizieren. Die Einführung und Verbreitung von Brennstoffzellenfahrzeugen und die damit einhergehende Chance zur Dekarbonisierung des Verkehrssektors trägt dazu bei, die vereinbarten Klimaschutzziele zu erreichen. Der Ausbau des Netzes von Wasserstofftankstellen schreitet gut voran und damit steigt die Attraktivität von Brennstoffzellenfahrzeugen für den Verbraucher.“

Ulrike Höfken, Staatsministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz:
„Rund 20 Prozent der CO2-Emissionen und etwa 40 bis 50 Prozent der Stickstoffoxid-Emissionen stammen in Deutschland aus dem Verkehrssektor. Auch die Stadt Koblenz kämpft mit einer Überschreitung bei den gesundheitsschädlichen Stickstoff-dioxid-Langzeitwerten“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken. Das Unternehmen Air Liquide setze mit der ersten öffentlichen Wasserstofftankstelle in Rheinland-Pfalz ein wichtiges Signal für eine schadstofffreie Mobilität der Zukunft und leiste damit einen Beitrag zum Schutz der Umwelt sowie der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger in der Region, so Höfken weiter.

Thomas Hammann, Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Koblenz:
„Die Stadt Koblenz ist sehr stolz darauf, dass die erste Wasserstoffstation in Rheinland-Pfalz hier im Industriegebiet A61 / GVZ Koblenz nun der Öffentlichkeit zur Verfügung steht."

Markus Schewitza, Geschäftsführer AIR LIQUIDE Advanced Technologies GmbH:
„Wir müssen uns den Herausforderungen der Energiewende jetzt stellen. Und Wasserstoff ist heute eine unserer besten Lösungen zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaschutz-abkommens. Wasserstoff hat insbesondere das Potential, den Transportsektor, eine der wesentlichen Quellen der Verschmutzung in unseren Städten, effizient zu dekarbonisieren. Hierfür bedarf es jedoch einer speziellen Infrastruktur. Air Liquide ist stolz, an der Seite weiterer privater und öffentlicher Schlüsselakteure am Aufbau der europaweit größten Wasserstoffinfrastruktur beteiligt zu sein und damit die Voraussetzung für den Roll-out von Brennstoffzellenfahrzeugen in Deutschland zu schaffen."

Carina Bolz, Mitglied der Geschäftsführung der Autohof Bolz-Platz Gebr. Bolz GmbH:
„Wir, die Familie Bolz, sind stolz, auf unserem ‚Bolz-Platz‘ zusammen mit Air Liquide den Fortschritt in Rheinland-Pfalz und insbesondere im Raum Koblenz voranzutreiben. Gerne haben wir das Grundstück kostenfrei zur Verfügung gestellt, da wir schon immer an die umweltfreundlichen, alternativen Energiequellen geglaubt und diese gefördert haben. Am Bolz-Platz ist mit der Wasserstofftankstelle – neben unserem Angebot von Erdgas, Ad Blue, Elektromobilität, der Automobil-Werkstatt und unserer gastronomischen Vielfalt mit klassischer und System-gastronomie – nun ein weiterer wichtiger Bestandteil dazugekommen, der uns zu einem einzigartigen Autohof macht."

Thomas Bystry, Vorsitzender Clean Energy Partnership (CEP)

„Mit der Eröffnung der H2-Station in Koblenz sind wir der Etablierung der Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle am Markt wieder ein Stück näher gekommen. Die ersten Serienfahrzeuge sind auf der Straße und der Ausbau der Infrastruktur schreitet voran. Wir sind auf dem richtigen Weg, daher haben die Partner der CEP beschlossen, auch weiterhin als Team zu agieren. In Zusammenarbeit mit Politik und Industrie, Bund und Ländern können wir das Potential von Wasserstoff als Antriebsstoff und Speichermedium voll ausschöpfen und so einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.