Fachkräfteworkshop für praxisgerechtere Zulassungsverfahren von H2-Tankanlagen

Anlagenhersteller und Vertreter von Behörden und Zulassungseinrichtungen treffen sich zur Vorbereitung auf die Zukunftstechnologie und zum Wissensaustausch und stärkeren Vernetzung in Hessen.

Frankfurt/Berlin, 04.11.2013 – Das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft, und Verbraucherschutz hat heute gemeinsam mit der Hessen Agentur und der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen einen Workshop zum Thema Zulassung von H2-Tankanlagen veranstaltet. Für viele Institutionen stellt die Brennstoffzellentechnologie zurzeit noch unbekanntes Neuland dar und birgt die verschiedensten Herausforderungen. Zur Vorbereitung auf die nahende Marktreife von Wasserstofffahrzeugen und dem steigenden Bedarf an H2-Tankstellen war das Ziel der Veranstaltung deshalb die Förderung des Wissens- und Erfahrungsaustausches zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen in den Bereichen der Prüfungs-, Zulassungs- und Genehmigungsprozesse. Vorträge verschiedener Experten und Wirtschaftsvertreter gaben einen tiefen Einblick in die wichtigen Verfahrensschritte und relevanten Unterschiede zu konventionellen Kraftstoffsystemen.
Für die NOW GmbH hielt Johannes Pallasch einen Vortrag über einen Genehmigungsleitfaden zur Errichtung und Zulassung von Wasserstofftankstellen.

Zusätzlich zu den Vorträgen und einer Podiumsdiskussionen wurde die Gelegenheit zur Besichtigung der bereits bestehenden H2-Infrastrukur in Höchst  geboten.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung unter: www.H2BZ-Hessen.de und zu der Genehmigung von Wasserstofftankstellen unter: www.h2-genehmigung.de.

Kontakt

Kommunikation NOW GmbH
h2-genehmigung@now-gmbh.de